Aufrufe
vor 3 Monaten

Made in Uri 2021

  • Text
  • Zurfluh
  • Holz
  • Zeit
  • Kanton
  • Zudem
  • Gisler
  • Fertig
  • Urner
  • Unternehmen
  • Altdorf
Mehr Infos auf www.madeinuri.ch

ENGAGEMENT FÜR EINE

ENGAGEMENT FÜR EINE GRÜNE ZUKUNFT Die Oeko Energie AG setzt als Rundumversorger im Bereich Fernwärme mit guten Gründen auf den regionalen Rohstoff Holz. 64 Klimawandel, CO₂-Neutralität, Energieeffizienz, mehr erneuerbare Energie sowie Nachhaltigkeit: Diese Themen sind seit Jahren auf politischer Ebene und in allen Medien omnipräsent. Auch bei der Oeko Energie AG dreht sich bereits seit Jahren alles um die Energiewende. «Wir setzen uns genau für diese Punkte in der Zentralschweiz ein und glauben an eine grüne Zukunft», sagt Geschäftsführer Hermann Epp. «Unsere 18 kompetenten Mitarbeiter planen und entwickeln massgeschneiderte Lösungen für erneuerbare thermische Energieanlagen und die dazu gehörenden Verteilnetze», sagt der Altdorfer Wirtschaftsingenieur mit Stolz. Planung, Bau und Betrieb von Heizwerken stehen im Zentrum der Dienstleistungen. Holzheizwerke verfügen gemäss einer Studie des Bundesamts für Umwelt über die klar beste Ökobilanz. Von der Vorstudie bis zur Wartung «Wir sind in der Lage, die Funktion eines Rundumversorgers zu übernehmen und nicht nur Dienstleistungen in Teilbereichen anzubieten», erklärt Othmar Zgraggen, der Mitgründer der Oeko Energie AG, der für die Entwicklung von Projekten zuständig ist. Für ihn heisst das konkret: «Wir analysieren anhand von Vorstudien das Potenzial für eine gewünschte Energielösung, prüfen die Machbarkeit in geografischer, technischer und finanzieller Hinsicht und übernehmen die detaillierte Planung des Projekts.» Dazu gehören auch rechtliche Abklärungen, etwa zu Durchleitungsrechten, oder auch das Einholen von Bewilligungen, die Erstellung von Vertragsformalitäten und die allfällige

Gründung einer Trägerschaft. Zusammen mit den beteiligten Firmen koordinieren die Fachleute danach den Bau der Anlagen und Verteilnetze. «Und schliesslich übernehmen wir auch den Betrieb und die Wartung der Infrastrukturen», so Othmar Zgraggen. Dazu gehören nicht nur das Abhandeln des Energiemanagements, das Auslesen von Verbrauchszahlen oder das Anpassen von Parametern bei Kundenanlagen via Fernzugriff, sondern auch das Überwachen der Steuerungen, das Beheben von allfälligen Störungen und das Maximieren der Werte. Regionalität hat grosse Bedeutung Die Oeko Energie AG setzt seit der Gründung auf Nachhaltigkeit. Zur Wärmeerzeugung wird Holz verwendet. «Das ist der einzige Rohstoff, der hierzulande stetig und in genügender Menge nachwächst», betont Hermann Epp. Im Gegensatz zu anderen Heizstoffen wie Gas oder Öl sei Holz zudem CO₂-neutral. Das heisst: Die Verbrennung setzt gleichviel Kohlendioxid frei, wie die Bäume im Verlauf ihres Wachstums der Atmosphäre entzogen haben. Othmar Zgraggen spricht noch einen weiteren wichtigen Aspekt der Nutzung natürlicher Ressourcen an: die Regionalität. Das Werk in Göschenen, das die Gebäude in den Gemeinden Andermatt und Göschenen via Fernwärmeleitungen mit Energie versorgt, wird grösstenteils aus Stammholz aus dem Kanton Uri und der Leventina beheizt. Ein kleiner Anteil wird aus der Zentralschweiz bezogen. «Dank der Nutzung des einheimischen Holzes entfallen lange Transportwege, die aufzuwendende graue Energie ist daher gering», nennt Othmar Zgraggen ein weiteres Element der zukunftsorientierten Geschäftspolitik des Unternehmens. Die Aufarbeitung von Energieholz ist zu einem wesentlichen Element in der Wertschöpfungskette der regionalen Forstwirtschaft herangewachsen. Nicht nur eigene Projekte «Die Strategie unseres Unternehmens ist es, nachhaltige und klimaneutrale Lösungen aus einer Hand anzubieten », betont Hermann Epp. Dies soll durch die Realisierung eigener Projekte geschehen, aber auch durch die Umsetzung von Vorhaben, mit denen uns für den Klimawandel sensibilisierte Kundinnen und Kunden beauftragen. Und Othmar Zgraggen ergänzt: «Dabei kann es durchaus auch mal ohne Holz gehen.» In Seedorf hat man zum Der Kreislauf zeigt den Weg und die Beschaffung der Holzschnitzel, welche in den Heizwerken verwendet werden können. Beispiel einen Wärmeverbund erstellt, für dessen Speisung dem Grundwasser Wärme entzogen wird. Oder kurz gesagt: «Die Oeko Energie AG ist Ihr Rundumversorger im Bereich Fernwärme.» Sie überzeugt durch ihre massgeschneiderten, nachhaltigen Lösungen und wird den wirtschaftlichen Kriterien optimal gerecht. Umfahrungsstrasse 26b 6467 Schattdorf 041 874 09 99 info@oekoenergieag.ch www.oekoenergieag.ch 65