Aufrufe
vor 11 Monaten

Made in Uri 2020

  • Text
  • Altdorf
  • Urner
  • Gisler
  • Kanton
  • Unternehmen
  • Andermatt
  • Schweiz
  • Produkte
  • Seedorf
  • Betrieb
Mehr Infos auf www.madeinuri.ch

KANTON URI – MIT

KANTON URI – MIT SICHERHEIT MEHR ZUKUNFT Wie kaum ein anderer Kanton hat sich Uri in den letzten Jahren wirtschaftlich entwickelt. Entstanden sind neue innovative Firmen, dynamische Strukturen und Leuchttürme wie die Werkmatt Uri in Altdorf, wo auf rund 120’000 m² Geschäftsund Betriebserfolge wachsen können. Ganz in der Nähe wird bis Ende 2021 der Kantonsbahnhof gebaut, der als zentrale Drehscheibe für den ÖV dienen wird. Mit der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels hat in Uri eine neue Epoche begonnen. Auf der Gotthard-Panoramastrecke entstehen durch die Kooperation von SBB und SOB von Dezember 2020 an neue und attraktive Fahrleistungen mit modernem Rollmaterial. Mitten im Aufbruch Die Dynamik zeigt sich in weiteren Massnahmen. Zum Beispiel: Seit 2009 entwickelt sich der Tourismusort Andermatt über den Oberalppass zu einer der modernsten Ganzjahresdestinationen der Schweiz. Ende Februar 2020 wurde das Urner Institut «Kulturen der Alpen» in Zusammenarbeit mit der Universität Luzern eröffnet. Am Nordportal der Neat steht bald die neue Fischzuchtanlage der Basis57 AG, wo Bergwasser nachhaltig genutzt wird. Bis Ende 2022 erhält Uri ein neues Kantonsspital, das für den Arbeits- und Lebensraum von höchstem Wert ist. «In den letzten Jahren durften wir jährlich rund ein Dutzend Firmen bei der Gründung in Uri erfolgreich unterstützen.» Stefan Büeler, Abteilungsleiter Wirtschaft und Tourismus Setzen sich für die wirtschaftliche Entwicklung im Kanton Uri ein: Christoph Müller, Linda Russi, Christian Raab und Stefan Büeler (von links). In einem attraktiven Umfeld Die Entwicklung des Tourismus- und Wirtschaftsstandorts Uri folgt mitten in einem attraktiven Umfeld. Im Steuer- 96

Rund um den neuen Kantonsbahnhof Altdorf wird derzeit viel investiert. Daraus entstehen zahlreiche neue Wohn- und Arbeitsplätze. Unterstützung im Krisenmodus Der Regierungsrat stellt für die Abfederung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie 1,1 Mio. Franken aus dem Wirtschaftsförderungs-Fonds zur Verfügung. Er setzte eine Task Force Wirtschaft ein. Für Kurzarbeitsanfragen wurde eine Hotline eingerichtet. Im Finanz- und Steuerbereich wurden die Bedingungen erleichtert. Die Wirtschaftsförderung Uri führte unter anderem Gespräche zu Regionalentwicklungsprojekten, unterstützte Projekte wie das Coaching-Angebot für die Gastronomiebetriebe in Uri oder die Online-Plattform «Mehr Uri» für Unternehmen. In den ersten Tagen der Krise führten die Mitarbeitenden der Wirtschaftsförderung Uri über 200 Beratungsgespräche am Telefon. Mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft und Tourismus wurden Dialoge am runden Tisch organisiert. Inzwischen wurden diverse Projekte und Programme angepackt, welche die Wiederbelebung von Wirtschaft und Tourismus mittel- und langfristig unterstützen. «In Partnerschaften vermarkten wir die Werkmatt Uri und schaffen die Rahmenbedingungen für neue qualifizierte Arbeitsplätze.» Christian Raab, Vorsteher Amt für Wirtschaft und öffentlichen Verkehr wettbewerb sticht Uri viele andere Kantone aus. Seit Jahren rangiert der Gotthardkanton bezüglich frei verfügbarem Haushaltseinkommen und finanzieller Wohnattraktivität auf Platz 1 in der Schweiz. Uri ist ein kleiner Kanton mit grossen Vorteilen. Thomas Harder, Experte in Sachen Standortentwicklung: «Ich kenne keinen anderen Kanton, der, gemessen an seiner Grösse, so viele Trümpfe hat wie Uri.» Dank der überschaubaren Grösse verfügt die öffentliche Hand über hohe Flexibilität und Reaktionsfähigkeit. Uri ist Mitglied der Standortmarketing-Organisation Greater Zurich Area (GZA). «Als Kontaktstelle Wirtschaft haben wir für alle Anliegen bestehender Firmen ein offenes Ohr und suchen nach Lösungen.» Christoph Müller, Kontaktstelle Wirtschaft 97 Dienstleistungen der Wirtschaftsförderung Eine wichtige Anlaufstelle ist die Wirtschaftsförderung Uri. Sie stellt Kontakte her, unterstützt Interessierte bei der Standortsuche oder bestehende Unternehmen bei Expansionen, hilft bei der Ansiedlung von neuen Unternehmen oder bei der Aufnahme einer selbstständigen Erwerbstätigkeit. Das Team ist auch Ansprechpartner für finanzielle Unterstützungen aus der Neuen Regionalpolitik oder aus dem Wirtschaftsförderungs-Fonds. Wirtschaftsförderung bedeutet auch Standortkommunikation, Vernetzung, Innovationstransfer und Bestandespflege. In Uri finden Unternehmerinnen und Unternehmer, hoch motivierte Mitarbeitende sowie eine wirtschaftsfreundliche Politik und Verwaltung zusammen. «Mit Förderinstrumenten wie der Neuen Regionalpolitik unterstützen wir zukunftsorientierte Projekte in Wirtschaft und Tourismus.» Linda Russi, Projektleiterin Regionalpolitik und Tourismus Wirtschaftsförderung Uri Klausenstrasse 4 6460 Altdorf 041 875 24 08 wirtschaft@ur.ch www.standort-uri.ch