Aufrufe
vor 1 Jahr

Made in Uri 2020

  • Text
  • Altdorf
  • Urner
  • Gisler
  • Kanton
  • Unternehmen
  • Andermatt
  • Schweiz
  • Produkte
  • Seedorf
  • Betrieb
Mehr Infos auf www.madeinuri.ch

kontakt uri – Anlauf-

kontakt uri – Anlauf- und Beratungsstelle Das Team von kontakt uri hält insgesamt 240 Stellenprozente inne: Sebastian Züst, Stellenleitung und Beratung, Sozialarbeiter Bachelor in Science; Sara Burri, Beratung, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP; Martina Deplazes, Sekretariat; Elvira Hohler, Beratung, lic. phil. Psychologin, Systemische Therapeutin (von links). Sucht, Konflikt in der Familie, persönliche Krise, Ärger, Spannungen am Arbeitsplatz, Mobbing in der Schule, Streit oder Stress beispielsweise. Hilfreich sind Fachpersonen aus den Bereichen der Psychologie, Sozialarbeit und Sozialpädagogik mit spezifischen Fachkenntnissen und Zusatzausbildungen – in Uri: kontakt uri. Information, Beratung und Prävention kontakt uri ist die spezialisierte Anlauf- und Beratungsstelle für Jugendliche und Eltern, für Personen mit Suchtproblemen, für Ausbildungsverantwortliche und Lehrpersonen, Angehörige und Bezugspersonen. 2019 waren es insgesamt 1268 Konsultationen. Nebst der persönlichen Beratung setzt kontakt uri Früherkennungs- und Frühinterventionsmassnahmen in Zusammenarbeit mit Fachstellen, Gemeinden, Schulen, Behörden, Lehrbetrieben und Vereinen im Bereich der Suchtprävention um, begleitet Projekte und führt Fachveranstaltungen durch. Für die Einzelfallberatung steht seit 2019 auch die Onlineberatung zur Verfügung. Sie ermöglicht Beratungen ohne örtliche Präsenz der Involvierten. Psyche und Alkohol Die meisten Konsultationen im Bereich der Jugend- und Elternberatung betreffen psychische Probleme. «Unter psychischen Problemen fassen wir Adoleszenzkrisen und erschwerte Identitätsfindungen zusammen», erklärt Stellenleiter Sebastian Züst. Es folgen Probleme oder Konflikte in der Familie, in der Schule sowie am Ausbildungs- und Arbeitsplatz. Im Suchtbereich ist es die Alkoholabhängigkeit, die die meisten Suchtberatungen erfordert. Das Angebot steht allen Menschen in Uri zur Verfügung und wird am häufigsten von Personen im Alter zwischen 14 und 24 Jahren genutzt. Trägerschaft und Kosten Der Träger von kontakt uri ist der Verein Gesundheitsförderung Uri. Geleitet wird er von einem ehrenamtlichen Vorstand, präsidiert von Dr. med. Michael Kunkel. Der Verein ist auch Träger der Fachstelle Gesundheitsförderung Uri. Die Angebote von kontakt uri erfolgen im Rahmen der Leistungsvereinbarung mit dem Kanton Uri, der die Fachstelle finanziert. Das Angebot ist dadurch für die Urner Bevölkerung unentgeltlich zugänglich. Gemeindehausplatz 2 6460 Altdorf 041 874 11 80 mail@kontakt-uri.ch www.kontakt-uri.ch 68

Im Untersten Wang lebt die urtümliche Käserei weiter Die Alphütte von Toni, Claudia und Tom Arnold liegt direkt an der Klausenstrasse auf dem Urnerboden, nur wenige Meter von der Kantonsgrenze entfernt. Wer den Raum betritt, in dem gekäst wird, dem steigt sofort der Geruch von Feuer und Rauch in die Nase. Claudia Arnold schiebt bei unserer Ankunft gerade zwei Holzstücke ins Feuer, das unter dem 650 Liter fassenden Chessi brennt. Die Familie Arnold («ds Tonimariäligers») hat zwar den Milchliefervertrag mit der Alpkäserei Urnerboden unterzeichnet, sie verarbeitet die Alpmilch aber nach wie vor selber. Die Arnolds tun dies nach bewährter Tradition, im Chessi, das über dem Feuer hängt. «Wir wollen in der heutigen schnelllebigen Zeit das Urtümliche weitergeben», betonen Claudia und Toni Arnold. «Wieso etwas ändern, das gut ist und sich bewährt hat?» Rund 27’000 Liter Milch von gut 20 Kühen, die ihre Hörner noch mit Stolz tragen dürfen, werden während des Alpsommers im Untersten Wang sowie im Oberstafel Bränd/Wängi verarbeitet. Die Familie Arnold produziert an beiden Standorten vor allem Urner Alpkäse, rund 800 Gramm schwere Alp-Mutschli, Joghurt sowie etwas Butter und Alprahm. «Unsere Kundschaft liebt Produkte, die noch urtümlich hergestellt werden und ‹nu richtig älpelen›», erklärt Claudia Arnold. «Leute mit einem feinen Gaumen merken, dass wir noch mit Holz käsen», weiss sie aus Erfahrung. «Um unserer Kundschaft einen speziellen Genuss zu ermöglichen, sind wir auch bereit, für unsere Produkte einen Mehraufwand zu betreiben, etwa für die Holzerei», sagt die Sennerin. «Es geht uns schliesslich um die Wertschätzung der Tiere und des Produkts Milch.» Claudia Arnold lobt aber auch das Verhalten der Kunden: «Sie sind fast ausnahmslos bereit, für unsere natürlichen Produkte einen angemessenen und fairen Preis zu bezahlen, ob auf der Alp oder am Marktstand.» Die Produkte der Familie Arnold können direkt vor Ort, im Dorfladen auf dem Urnerboden, an verschiedenen Alpinavera-Passmärkten, aber auch am samstäglichen Altdorfer Wochenmarkt erworben werden – zusammen mit Spezialitäten von andern Alpbetrieben. Claudia Arnold nimmt mit ihrem Marktwagen dafür rund 50 Mal pro Jahr die Fahrt in den Urner Hauptort unter die Räder. Alpkäserei Unterster Wang Klausenstrasse 1 8751 Urnerboden 079 226 73 80 hutti77@bluewin.ch 69