Aufrufe
vor 1 Jahr

Made in Uri 2020

  • Text
  • Altdorf
  • Urner
  • Gisler
  • Kanton
  • Unternehmen
  • Andermatt
  • Schweiz
  • Produkte
  • Seedorf
  • Betrieb
Mehr Infos auf www.madeinuri.ch

Bären Gotthardstrasse

Bären Gotthardstrasse 137 6490 Andermatt E-Mail: info@valursera.ch SUCHEN SIE DIE ETWAS ANDERE LOCATION FÜR IHREN ANLASS ? A wie Apéro bis Z wie Zimmer alles für Ihren Event. Made in Uri gepaart mit südländischer Gastfreundschaft! Gerne beraten wir Sie persönlich, damit Ihr Event zum unvergesslichen Erlebnis wird. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Sust Lodge Gotthardstrasse 46 6493 Hospental E-Mail: info@valursera.ch

Der Mut zur Vernunft Beim Kundengespräch: Stefan Ziegler, Betriebsleiter und Raphael Blättler, Geschäftsführer und Inhaber (von links). Beim Eintreten ins Auto Service Zentrum Schattdorf scheinen die Ausstellungsräume gerade etwas leer. «Gleich heute Vormittag haben wir einige Autos ausgeliefert», erklärt Gerdy Walker am Empfang. Keine Spur von Corona-Blues also. Was auf den ersten Blick zwar etwas erstaunen mag, ist auf den zweiten Blick kein Wunder. Denn Škoda, genauer das Kombimodell Octavia, ist momentan das schweizweit meistverkaufte Auto und somit «der Liebling der Schweizer», so Geschäftsführer und Inhaber Raphael Blättler. «Zudem wurden gewisse Vorteile des Individualverkehrs zuletzt durch Corona wieder sichtbar», sagt Raphael Blättler und hat damit wohl recht. Realistisch Škoda gilt als guter Mittelweg, wenn es ums Auto geht. Nicht extravagant, aber komfortabel und sehr zuverlässig. Weil das Autofahren wohl auch künftig unverzichtbar bleiben wird, ist Elektromobilität ein grosses Thema. Gerade in diesem Bereich setzt Raphael Blättler deshalb neben Škoda auf Mazda, «einen vernünftigen Querdenker im Elektrobereich», wie er findet. Denn Mazda schaut auf die Gesamtwirkung der Fahrzeuge und baut deshalb sehr leichte Elektroautos, deren Reichweite dennoch für 95 Prozent der üblichen Fahrdistanzen ausreicht. Eingespielt Auf die Frage, weshalb Raphael Blättler und sein Betriebsleiter Stefan Ziegler auch künftig den Partnern Škoda und Mazda treu bleiben wollen, antwortet Blättler lachend: «Wir sind beide auch immer noch mit unserer ersten Frau verheiratet.» Treue ist im Auto Service Zentrum generell ein wichtiger Wert – sowohl was die Kundschaft anbelangt wie auch die zum grossen Teil langjährigen Mitarbeiter, von denen fünf bereits ihre Lehre beim Auto Service Zentrum gemacht haben. Mutig und vorbildlich Für das Auto Service Zentrum stellt die Corona-Krise keinen Grund dar, Investitionen zu stoppen. Ganz im Gegenteil: «Wir wollten den Betrieb digitalisieren und haben versucht, die Zeit dafür zu nutzen», erzählt Betriebsleiter Stefan Ziegler. So wird es künftig unter anderem ein Kundenlogin geben, über welches beispielsweise Termine vereinbart werden können. Aber auch im bereits erwähnten Bereich Elektromobilität wurden Investitionen getätigt, sei es in neue Fahrzeugtechnologien oder spezifisches Werkzeug. Nicht zum ersten Mal macht der vielfach ausgezeichnete Automobilbetrieb damit vor, wie man sich als Unternehmen gegen extern verursachte Krisen wappnen und diese bewältigen kann. Umfahrungsstrasse 9 6467 Schattdorf 041 881 01 81 info@asz.swiss www.asz.swiss 67