Aufrufe
vor 9 Monaten

Made in Uri 2020

  • Text
  • Altdorf
  • Urner
  • Gisler
  • Kanton
  • Unternehmen
  • Andermatt
  • Schweiz
  • Produkte
  • Seedorf
  • Betrieb
Mehr Infos auf www.madeinuri.ch

60 Jahre – drei

60 Jahre – drei Generationen Treuhand- und Revisionsgesellschaft Mattig-Suter und Partner Dr. Franz Mattig, erster Nachfolger von Walter Suter (Foto) und Tochter Claudia Mattig in der dritten Nachfolgegeneration. Gesundheit und langfristiger Erfolg der Wirtschaft hängen nicht nur von Grossunternehmen, sondern vor allem auch von KMU wie der Treuhandund Revisionsgesellschaft Mattig-Suter und Partner ab. Die folgenden Werte haben die Entwicklung unseres Unternehmens seit drei Generationen geprägt und dazu geführt, dass wir unser 60-jähriges Bestehen feiern können. Mut zum Risiko Der Gründer Walter Suter und sein Kommanditär Alfred Suter begannen auf zwei eigenen Stühlen an zwei Pulten zu arbeiten, die ihnen ihre Vermieterin, die Kreditanstalt Schwyz, zur Verfügung stellte. Inzwischen feiert unser Unternehmen das 60-Jahr-Jubiläum. Ohne Mut zum kühn, aber kühl kalkulierten Risiko würde dieses Fest in diesem Jahr nicht stattfinden. Bescheidenheit Bereits der Firmengründer verachtete jegliche Wichtigtuerei. Sein Geist prägt heute noch die mentale Atmosphäre des Unternehmens. Integrität Ethische Werte zu respektieren, gehört zur DNA des Unternehmens. Weltoffenheit Stets neue Chancen explorierend, gründete das Unternehmen in der Schweiz und in Südosteuropa mehrere Niederlassungen. Hohe Fach- und Sachkompetenz Unentwegt neues Knowhow zu erwerben, ist ein Dauerauftrag für alle Mitarbeitenden. Respektvolle Kundenorientierung Ein Hauptmotto der Firma lautet «zuhören, Fragen stellen, zuhören, Fragen stellen und so weiter», bis Kunden und Beratende sicher sind, dass sie einen Problemkomplex in all seinen Implikationen richtig verstanden haben. Imagination Mentale Vorstellungskraft und logisch-rationales Denken müssen sich stets ergänzen. Letzteres kreiert nämlich nie etwas Neues. Es muss jedoch kritisch prüfen, ob das, was der Imagination einfällt, für eine Problemlösung richtig und wichtig ist. Vision Mikrotaktisches Hüpfen an Ort reicht, um simple Routinehürden zu überwinden. Doch strategisches Denken reicht weit in die Zukunft hinein, um nachhaltige Entwicklungen zu ermöglichen. In dieser wirtschaftlich schwierigen Zeit wünschen wir Ihnen als Leser und Kunde, dass Sie sich neben der Zukunftssicherung auch etwas Zeit nehmen können, um sich auf Ihre Werte zu konzentrieren und daraus Zuversicht zu schöpfen, um die weitere wirtschaftliche und unternehmerische Entwicklung anzugehen. Stellen Sie uns kritische Fragen und sind Sie bereit für kreative Lösungsansätze, welche wir gerne mit Ihnen gemeinsam erarbeiten. Lehnplatz 9 6460 Altdorf 041 875 64 00 uri@mattig.ch www.mattig.swiss 56

Im Jahr 2013 haben Stefan Loretz und Martin Bissig die LorBis GmbH gegründet – eine Firma für Fahrzeugbau, Montagen und Kabelzüge. Ende 2015 wurden aus ihrer Gesellschaft zwei eigenständige Unternehmen. Stefan Loretz spezialisierte sich mit der LorBis GmbH auf Nutzfahrzeugtechnik und Fahrzeugeinrichtungen, Martin Bissig mit der Kamont GmbH auf Kabelzüge und Montagen. Die LorBis GmbH setzt auf massgeschneiderte Lösungen «Ich mache aus Nutzfahrzeugen Werkzeuge, die perfekt auf den jeweiligen Einsatz abgestimmt sind», beschreibt Stefan Loretz die Ausrichtung der LorBis GmbH. Das heisst: In seinem Einmannbetrieb plant und realisiert er die passende Lösung – ob im, auf oder am Nutzfahrzeug. Im Fahrzeug können dies zum Beispiel flexible und robuste Einrichtungssysteme oder optimale Ladungssicherungslösungen sein, aber auch Schutzverkleidungen und Bodenplatten aus verschiedenen Materialien. Auf dem Fahrzeug reicht das Angebot von der Montage von Dachträgersystemen bis hin zu Drehlichtern. Und wer am Fahrzeug Spezialgeräte wie Kleinkrane, Kipper oder Alubrücken nach Mass aufbauen möchte, ist bei der LorBis GmbH ebenfalls an der richtigen Adresse. Schliesslich können Kunden im Onlineshop (www.lorbis. ch/shop) rund um die Uhr Produkte wie Zurrschienen, Staukisten, Fahrzeugelektrik und vieles mehr bestellen. «In meinem beruflichen Alltag habe ich immer wieder festgestellt, dass Handwerker vielfach nicht über das optimal ausgerüstete Fahrzeug verfügen und dass in Uri eine auf Nutzfahrzeugtechnik spezialisierte Firma fehlte.» Diese Mankos konnte Stefan Loretz mit der Gründung der LorBis GmbH beheben. Der Start in die berufliche Selbstständigkeit erfolgte 2013 an der Isleten, seit 2020 arbeitet der Isenthaler in der eigenen Halle an der Grossriedstrasse 17 in Seedorf. Seine Kundschaft stammt vor allem aus dem Urner Transport- und Baugewerbe, aber auch aus Forst- und Industriebetrieben sowie aus der öffentlichen Hand. Für ihn gibt es keine Standardlösung «Jedes Nutzfahrzeug ist ein Spezialfahrzeug», betont der 33-jährige Unternehmer. «Es gibt keine Standardausführung. Der Kunde will individuelle und massgeschneiderte Lösungen», erklärt der gelernte Elektriker. Bei der Suche nach der besten Lösung kann Stefan Loretz vor allem auf sein handwerkliches Geschick, sein Gespür für die praktische Umsetzbarkeit eines Vorhabens und auf seinen Ideenreichtum zählen. Und mit einem Schmunzeln fügt er an: «Manchmal kommt auch ein orBis GmbH Nutzfahrzeugtechnik - Fahrzeugeinrichtungen CH-6461 Isenthal www.lorbis.ch bisschen Erfindergeist hinzu, um ein konkretes Problem mit technischen Mitteln kreativ zu lösen.» Alter Landweg 4a 6461 Isenthal 079 919 66 86 info@lorbis.ch www.lorbis.ch 57